Karl Kato

Beim Theaterspielen kann Mensch sich vom alltäglichen Muss entfernen und vom gesellschaftlichen Soll lösen. Spannender als mit dem Blick auf die realen Abgründe und fiktiven Kreaturen kann Leben kaum sein. Für Karl Kato ist Kunst ein Ventil, ein Zünder an gesellschaftlichen Normen, ein Scheinwerfer der Kritik. Er liebt es, auf der Bühne Emotionen schlagartig zu ändern und ergötzt sich an der Reaktion von Mitspieler_Innen und Zuschauenden. Mit dem Club der Impronäre hat er seinen Weg als Improspieler gefunden.